Automatischer Türantrieb: Was du wissen musst!

Ein automatischer Türantrieb erlaubt es, eine barrierefreie Wegführung durch Wohnungen oder Geschäftsräume zu gestalten. Für Rollstuhlfahrer oder behinderte Personen erleichtert er das Öffnen von Türen auf elegante Art und Weise. Auch beim Transport von Waren, Akten oder Speisen in der Gastronomie leistet ein automatischer Türantrieb wertvolle Dienste. Die Steuerungen sind so ausgelegt, dass eine größtmögliche Sicherheit im Betrieb gewährleistet wird. Bei meinem Test habe ich für dich die zwei besten Modelle automatischer Türantrieb herausgesucht und näher beleuchtet.

Portamatic - Testsieger! Doormatic
Betrieb Netzbetrieb Akku- u. Netzbetrieb
Montage Links/Rechts/Oberhalb Links/Rechts/Unterhalb
Öffnen per Funkfernbedienung/Taster Funkfernbedienung/Taster/
Erweiterungen Bewegungsmelder Bewegungsmelder
max. Türgewicht 125 kg 80 kg
Meldung beim Öffnen Signallicht/Signalton Signalton
Testbericht Testbericht Testbericht
Preis 469,00 € 339,00 €
Bestellen Zum Angebot* Zum Angebot*

Hier gehts zum Vergleichstest: Portamatic vs Doormatic

 

Was ist ein automatischer Türantrieb?

Ein automatischer Türantrieb öffnet Innentüren mittels Motorkraft über ein Hebelsystem. Dieses System funktioniert vom Aufbau her ähnlich wie ein automatischer Türschließer, der allerdings ohne zusätzliche Energiequelle auskommt und nur mit Federkraft arbeitet. Beim Türantrieb zieht der Antrieb die Tür auf und schließt sie nach einer bestimmten Zeit wieder. Die Steuerung kann über Funk, berührungslose Taster oder Schalter erfolgen. Bei einer Ansteuerung über einen Bewegungsmelder wird die Tür automatisch geöffnet, sobald sich eine Person auf die Tür zu bewegt und damit die Sensoren auslöst.

Für wen ist ein automatischer Türantrieb von Vorteil?

Personen mit einer Gehbehinderung

Ein automatischer Türantrieb erleichtert es behinderten Personen und Rollstuhlfahrern außerordentlich, die Wege innerhalb der Wohnung zügig zurückzulegen. Ein Rollator kann beim Türöffnen sehr hinderlich sein. Die betreffenden Personen benötigen oft beide Hände, um sich auf der Gehhilfe abzustützen. Es kann sehr viel Kraft und Zeit kosten, in dieser Situation noch eine Tür zu bedienen. Rollstuhlfahrer kommen möglicherweise nur schlecht an die Klinke heran und müssen mit ihrem sperrigen Fahrgerät umständliche Kreise fahren, um den Zugang zum nächsten Raum zu erschließen. Ein automatischer Türantrieb beseitigt diese Probleme elegant und kostengünstig.

Familie und Haustiere

Ein automatischer Türantrieb kann für Familien mit Kindern sehr praktisch sein. Moderne Systeme verfügen über codierte Funksteuerungen, welche den Schlüssel ersetzen und gleichzeitig die Tür selbsttätig aufdrücken. Wenn man mit Kinderwagen oder Großeinkäufen beladen nach Hause kommt, ist solch eine Zusatzfunktion ein wahrer Segen. Größere Haustiere, die in der Wohnung frei laufen, können oft nach kurzer Zeit selber die Türen bedienen. Leider ist dieses Kunststück oft mit Kratzern oder Beißspuren an Füllung und Rahmen verbunden. Ein automatischer Türantrieb mit Bewegungsmelder kann hier Abhilfe schaffen.

Kliniken und Praxen

Für alle Bereiche, die wegen der Hygiene eine möglichst geringe Anzahl von Berührungen an Schaltern, Klinken oder anderen Gegenständen vorsehen, ist ein automatischer Türantrieb eine gute Wahl. In Krankenhäusern und Arztpraxen wird damit die Möglichkeit, Keime zu übertragen, reduziert. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Reinräume für Forschungs- und Produktionszwecke, Labore, Lebensmittelbetriebe oder Kühlhäuser. In Gaststätten erleichtert ein automatischer Türantrieb im Gang von der Küche zum Gastraum das Servieren der Speisen und Getränke.

Baubetriebe

In verarbeitenden Betrieben werden Rohstoffe und fertige Güter zwischen Lager, Arbeitsplatz und Versandzentrum transportiert. Die Transporte können effizienter abgewickelt werden, wenn dank automatischer Türantrieb Zeit gespart wird. Falls die Mitarbeiter bei den Tätigkeiten oft schmutzige Hände bekommen, erleichtert ein automatischer Türantrieb zu den sanitären Einrichtungen die Reinigung. Das Verschleppen von Schmutz, Öl und Staub über die Klinken wird verhindert.

Büros

Große Büros profitieren von dem professionellen Eindruck, welche ein automatischer Türantrieb auf Besucher macht. Neben dem äußeren Eindruck gibt es auch hier Vorteile durch die verbesserte Hygiene. Da ein automatischer Türantrieb die Türen auch wieder schließt, sind aus Unachtsamkeit offengebliebene Türen kein Thema mehr. Dies kann eine positive Wirkung auf die Kosten für Heizung oder Klimaanlage haben.

Welche Funktionen hat ein automatischer Türantrieb?

Push & Go

Bei der Push & Go Funktion kann man die Tür auch ohne Sender oder Taster mit der Hand öffnen und schließen. Es genügt dann, die Tür bis zu einem bestimmten Winkel zu bewegen. Der restliche Weg wird von der Automatik erledigt.

Bewegungsmelder

Der Bewegungsmelder registriert über einen Infrarotsensor, wenn sich eine Wärmequelle (Person oder Haustier) in einem bestimmten Bereich bewegt. Das bedeutet, sobald man sich der Tür nähert, wird sie automatisch geöffnet.

Taster

Ein Taster muss nur kurz angetippt werden, um das Signal zu erhalten. Im Hintergrund »merken« sich ein Relais oder eine elektronische Schaltung den letzten Zustand und geben ihn an die Steuerung für den Türantrieb weiter.

Fernbedienung

Die Fernbedienung sendet das Signal über Funk an die Steuerung des Türantriebs. Dabei kann dieses Signal codiert sein, um einen unbefugten Zugang zu verhindern.

Signalton

Bei Bedarf kann ein automatischer Türantrieb mit Signalton arbeiten. Damit werden die Personen in der Umgebung gewarnt, wenn sich die Tür öffnet. Für Blinde gibt der Signalton das Zeichen zum Passieren des Durchgangs.

Signallicht

Ein Signallicht warnt ebenfalls, wenn die Tür geöffnet wird. Außerdem kann es als zusätzliche Beleuchtung dienen und damit den Weg sichern.

Sicherheitsstopp

Der Sicherheitsstopp verhindert, dass Personen oder Gegenstände von der Tür eingeklemmt werden. Schon bei einer leichten Berührung der Tür während des Öffnungsvorganges bleibt diese sofort stehen. Verletzungen und die Beschädigung der Anlage werden damit weitgehend ausgeschlossen.

Wie wird ein automatischer Türantrieb montiert?

Die Montage für beide automatische Türantriebe ist denkbar einfach. Du musst lediglich den Antrieb über der Tür oder auf der Zarge anbringen. Die Gleitschiene klebt man auf das Türblatt an. Sie lässt sich später rückstandslos wieder entfernen. Das ist besonders bei Mietwohnungen von großem Vorteil. Für die Stromversorgung kann man das mitgelieferte Kabel einfach in eine Steckdose stecken. Die Geräte sind sowohl für rechts als auch für links angeschlagene Türen verwendbar und können immer so eingebaut werden, dass sie sich im Inneren der Wohnung befinden.

Für welche Türen kann ein automatischer Türantrieb verwendet werden?

Ein automatischer Türantrieb kann praktisch für alle Arten von Türen verwendet werden. Die getesteten Modelle eignen sich für Innendrehtüren aus Holz, Glas, Metall oder Verbundstoffen.

Worauf ist beim Kauf automatischer Türantrieb zu achten?

Die automatischen Türantriebe haben bestimmte Leistungsdaten, welche für einen sicheren und reibungslosen Betrieb eingehalten werden sollten. Du findest in der Beschreibung (Doormatic/Portamatic), welches Gewicht und welche Maße die Tür maximal haben darf. Dazu kommt noch ein maximaler Öffnungswinkel (meist ca. 115°). Den Öffnungswinkel kannst du leicht mit einem Türstopper beeinflussen. Achte darauf, dass sich die Tür leicht öffnen und schließen lässt. Zusatzteile wie Funkbedienung oder Bewegungsmelder müssen extra bestellt werden.

Vergleichstest

Beim Vergleich zwischen den beiden Produkten habe ich für drei Kategorien jeweils maximal fünf Punkte vergeben. Eine Erläuterung zu den einzelnen Kategorien findest du im Anschluss an die Tabelle.

Portamatic Doormatic
Verarbeitung 5/5 4/5
Funktionalität 4/5 4/5
Platzbedarf 5/5 3/5
Gesamt 14/15 11/15

Verarbeitung

Der Türantrieb Doormatic ist aus dünnem Plastik hergestellt, was für eine lange Nutzungsdauer nicht sehr erfolgversprechend scheint. Mehr Qualität verspricht der solide, aus robustem Aluminium hergestellte Portamatic.

Funktionalität

In der Funktionalität sind beide Produkte fast gleich. Der Doormatic kann mit Akku betrieben werden, der Portamatic nicht. Beim Portamatic ist keine Bewegungsmelderfunktion integriert, sie könnte jedoch zusätzlich angebracht werden. Der Doormatic hat kein Signallicht. Da er kurz über dem Boden angebracht wird, kann es eventuell Probleme mit Teppichböden geben.

Platzbedarf

Der Portamatic wird sehr unauffällig und außerhalb des Sicht- und Bewegungsbereiches montiert. Im Gegensatz dazu wirkt der Doormatic recht klobig und auffällig. Er engt den Durchgangsbereich am Boden ein, was für Rollstuhlfahrer oder mit dem Rollator problematisch sein könnte.

Fazit

Nach meinem Test würde ich dir auf alle Fälle den Portamatic empfehlen. Er ist platzsparend, ergonomisch durchdacht und kann mit einer soliden Verarbeitung punkten. Einziger Abstrich wäre der fehlende Akku. Doch dieser Aspekt hat innerhalb von Wohnräumen oder Büros wohl eher eine untergeordnete Bedeutung.